Checkmk
back to checkmkDownload Checkmk

1. Dashboards anpassen

Ein Dashboard kombiniert verschiedene Inhalte wie Ansichten, Verlaufsgraphen und andere Elemente auf einer Seite. Das Besondere an den Dashboards von Checkmk ist, dass diese sich mit einem intelligenten Algorithmus automatisch an die Bildschirmdimensionen des Benutzers anpassen. So kann ein Benutzer mit einem großen Bildschirm seinen Platz optimal nutzen, während das Dashboard auch auf einem kleinen Bildschirm immer noch funktioniert. Hier ist ein Beispiel für das Start-Dashboard:

dashboards main overview

Neben diesem Main Overview-Dashboard bringt Checkmk noch die Varianten Host & Services Problems und Network Topology mit, die Sie beide in der Seitenleiste unter Views ⇒ Overview finden. Die eingebauten Dashboards von Checkmk sind standardmäßig für alle Nutzerrollen freigegeben. Sie können sie aber auch separat für bestimmte Rollen sperren. Die Einstellungen finden Sie unter WATO ⇒ Roles & Permissions ⇒ Dashboards.

Checkmk bringt einen Editor für Dashboards mit. In den Bearbeitungs-Modus gelangen Sie, wenn Sie — entsprechende Berechtigungen vorausgesetzt — das alert command Zahnrad-Symbol (rechts unten am Bildschirm) anklicken und im darauf eingeblendeten Menü Edit Dashboard auswählen.

dashboards edit dashboard

In der Abbildung können Sie auch den Layoutmechanismus erkennen, der die genaue Größe der Elemente an den vorhandenen Platz anpasst:

  • Das Element unten rechts ist dort verankert und wächst in beide Richtungen (gelbe Pfeile). Das bedeutet, dass es versucht den vorhandenen Platz auszufüllen.

  • Das Element oben rechts ist an der oberen rechten Ecke verankert. Es hat eine fixe Höhe, um bündig mit den beiden Globus-Elementen (diese können nicht verändert werden) abzuschließen. Das Element wächst nach links um den vorhandenen Platz auszufüllen.

  • Das Element unten links ist verankert oben links am Globus-Element. Es wächst nach rechts und nutzt den maximal vorhandenen Platz nach unten (roter Pfeil).

1.1. Ein Element einfügen

Klicken Sie auf das Zahnrad-Symbol und wählen Sie Add dashlet ⇒ Static text:

dashboards add dashlet

Sie gelangen zum Konfigurationsdialog für das neue Element:

dashboards add dashlet static text

Dieser Dialog besteht aus drei Abschnitten: * General Settings: Dieser Eingabebereich ist für alle Elementtypen gleich. * Properties: Die spezifischen Eigenschaften des gewählten Elements. * Context/Search Filters: Filter für alle Elementtypen.

Ein statischer Text zeigt dem Benutzer einen vorgegebenen Text. Dieser Text wird durch das Eingabefeld in den Elementeigenschaften gesetzt. Wenn Sie das Element abspeichern, dann werden Sie zum Dashboard weitergeleitet.

Im Editiermodus werden folgende Symbole angezeigt:

dashlet del lo

Damit löschen Sie das Element.

dashlet edit lo

Damit öffnen Sie den Bearbeitungsdialog für das Element.

dashlet anchor lo

Das Element ist gerade an dieser Ecke das Dashboards verankert.

dashlet anchor off

Durch einen Klick wählen Sie diese Ecke als Verankerung.

1.2. Hinzufügen von Elementen über Kontextmenüs

Zusätzlich gibt es auch den umgekehrten Weg: Bei jeder Ansicht und jedem Graphen finden Sie ein Kontextmenü, mit dem Sie das Element direkt zu einem Dashboard hinzufügen können. Hier als Beispiel ein Verlaufsgraph:

dashboards graph

Dies öffnet folgende Auswahl:

dashboards graph context menu

Wenn Sie mit der Bearbeitung fertig sind, dann klicken Sie noch einmal auf das Zahnrad-Symbol und wählen Stop Editing um das Dashboard zu speichern.

1.3. Wie sich ein Dashboard dynamisch an den Bildschirm anpasst

Dashboards haben die außergewöhnliche Fähigkeit sich dynamisch an unterschiedliche Bildschirmdimensionen anzupassen. Die grundlegende Idee ist, dass es neben Elementen mit fixen Dimensionen (wie z.B. Host Statistics und Service Statistics im Dashboard Main Overview) auch solche gibt, die von mehr Platz profitieren können. Solche dynamischen Elemente können wachsen, um vorhandenen Platz optimal auszufüllen.

Damit die Bedienung einfacher ist, ist ein Dashboard zunächst als Raster mit einer Rastergröße von 10 mal 10 Pixel umgesetzt. Und so werden die Dimensionen aller Elemente ermittelt:

  1. Seiten mit gelben Pfeilen werden zunächst mit der Größe 1 angelegt.

  2. Seiten mit roten Pfeilen werden gleich auf die maximale Größe gesetzt.

  3. Seiten mit fixen Größen (weiße Balken) werden mit diesen platziert.

  4. Nun wachsen alle Elemente mit gelben Pfeilen gleichmäßig aufeinander zu, bis sie sich berühren.

Dieser Vorgang wird nicht nur am Anfang ausgeführt, sondern immer dann wenn Sie das Browser-Fenster oder die Zoomeinstellungen im Browser verändern.

Größe, Position und Dimensionen der Elemente bearbeiten Sie interaktiv mit der Maus:

  • Bewegen Sie die Maus an die Ränder des Elements um die Größe zu verändern.

  • Verschieben Sie das Element mit gedrückter Maustaste an die gewünschte Position.

  • In jeder Ecke befindet sich ein Anker-Element dashlet anchor off. Es kann nur eines aktiv dashlet anchor lo sein. In der Standardeinstellung ist der Anker oben links aktiv.

  • Indikatoren zeigen vom aktiven dashlet anchor lo zu den inaktiven dashlet anchor off Ankern. Diese Indikatoren zeigen den Größenmodus des Elements an: Grau (fixe Größe), Gelb (Element wächst), Rot (Maximum).

2. Ein neues Dashboard erstellen

Um ein ganz neues Dashboard zu erstellen, klicken Sie in der Seitenleiste im Element Views auf EDIT. Sie gelangen dann zunächst zu der Liste der Ansichten. Von hier aus geht es oben mit dem Knopf Dashboards zu den Dashboards weiter.

dashboards edit views

Dort klicken Sie auf den Knopf New …​

dashboards edit dashboards

… und werden dann auf die Seite Select specific object type weitergeleitet:

dashboards create dashboard 1

In der Regel wählen Sie hier nichts aus und setzen durch Anklicken von Continue fort. Dadurch erzeugen Sie ein globales Dashboard, das ohne einen bestimmten Kontext (wie z.B. einen Host) auskommt.

dashboards create dashboard 2

Auf der folgenden Bildschirmseite legen Sie die grundlegenden Eigenschaften des Dashboards wie Name, Titel und so weiter fest. Wenn dieses neue Dashboard bei den bereits vorhandenen angezeigt werden soll, dann tragen Sie im Feld Topic Overview ein. Nach dem Speichern werden Sie zur Dashboard-Liste umgeleitet.

Klicken Sie auf den Titel des neuen Dashboards um es zu öffnen. Damit gelangen Sie in den Editiermodus, der weiter oben schon beschrieben wurde.

3. Dashboards für andere Benutzer verfügbar machen

Wenn Sie die Berechtigung haben Dashboards zu veröffentlichen, dann können Sie auch festlegen, ob andere Benutzer Zugriff darauf bekommen.

Um das einzurichten, öffnen Sie den Eigenschaftendialog des Dashboards und aktivieren Sie die Option Make this dashboard available for other users. Hier können Sie das Dashboard wahlweise für alle Nutzer freigeben (Publish to all users) oder nur für Mitglieder bestimmter Kontaktgruppen (Publish to members of contact groups).

4. Start-Dashboard festlegen

dashboards start url

Sie können jedes vorhandene Dashboard als Start-URL beim Öffnen von Checkmk einstellen. Dazu öffnen Sie den Dialog über WATO ⇒ Global settings ⇒ User interface. Klicken Sie auf den Link Start-URL to display in mainframe. Den dort eingetragenen Wert dashboard.py verändern Sie für ein Dashboard mit dem Namen prod so: dashboard.py?name=prod. Schließen Sie den Vorgang durch Anklicken von Save ab. Wenn Sie sich das nächste Mal an Checkmk anmelden, dann wird das von Ihnen ausgewählte Dashboard angezeigt.

Im Abschnitt Personal settings der Benutzereinstellungen können Sie für jeden Benutzer ein individuelles Start-Dashboard eintragen.

Auf dieser Seite