Checkmk
to checkmk.com

1. Grundlagen

Im Laufe der Zeit werden Sie einiges an Arbeit in die Konfiguration Ihrer Hosts und Services, Grenzwerte, Benachrichtigungen und so weiter stecken — daher sollten Sie Backups erstellen. Das ist nicht nur nützlich für den Fall, dass etwas schiefgeht, sondern auch zum Testen oder Nutzen unterschiedlicher Konfigurationen. Sie können die komplette Konfiguration sichern und bei Bedarf auch wieder zurückspielen (restore). Backups lassen sich zeitgesteuert ausführen, verschlüsseln und komprimieren.

Hinweis: Checkmk bietet alternativ die Möglichkeit die grundlegenden Backup und Restore-Funktionen per Kommandozeile mit omd backup und omd restore auszuführen. Dies wird im Artikel Instanzen (Sites) mit omd verwalten erklärt.

Den Einstieg in die Erstellung der Backups in der Checkmk-GUI finden Sie in Setup > Maintenance > Backups.

2. Voraussetzungen

Um Backups auf dem Quellsystem zu erstellen und später auch wieder auf dem Zielsystem zurückspielen zu können, gibt es zwei wesentliche Voraussetzungen:

  • Auf beiden Systemen muss die exakt gleiche Checkmk-Version installiert sein, also z.B. 2.1.0p1.

  • Auf beiden Systemen muss die gleiche Checkmk-Edition installiert sein, z.B. die CRE Checkmk Raw Edition.

Hinweis: Die Systemplattform ist nicht relevant, so dass Sie zum Beispiel ein Backup mit Ubuntu als Quellsystem erstellen und mit Redhat oder einer Appliance als Zielsystem zurückspielen können.

3. Verschlüsselte Backups konfigurieren

Im ersten Schritt wechseln Sie auf der Seite Site backup mit dem Aktionsknopf icon backup targets Backup targets zur Liste der Backup-Ziele und legen mit Add target ein neues Ziel an:

Dialog zur Festlegung eines Backup-Ziels.

Die absolute Pfadangabe unter Destination bezieht sich auf das System, nicht auf die Instanz.

Nachdem Sie das Backup-Ziel gesichert haben, wechseln Sie zurück zur Seite Site backup. Öffnen Sie mit Backup encryption keys die Liste der Backup-Schlüssel und erstellen Sie mit Add key einen neuen Schlüssel für Ihre Backups mit einem aussagekräftigen Namen und einem sicheren Passwort (passphrase):

Dialog zur Festlegung eines Backup-Schlüssels.

Nach dem Erstellen des Schlüssels werden Sie eine Meldung sehen, die Sie darauf hinweist, dass Sie die Schlüssel noch nicht heruntergeladen haben:

Meldung, dass die Backup-Schlüssel noch nicht heruntergeladen wurden.

Den Schlüssel im PEM-Format können Sie über den Knopf Download this key herunterladen. Übrigens müssen Sie auch beim Herunterladen die Passphrase des Schlüssels eingeben. Da Sie die Schlüssel für die Wiederherstellung von Backups zwingend benötigen, verbleibt die Meldung bis Sie alle Schlüssel gesichert haben.

Liste der Backup-Schlüssel.

Hinweis: Falls ein Backup-Schlüssel einmal nicht mehr vorhanden sein sollte, können Sie den gesicherten Schlüssel wieder hochladen. Auch vor dem Hochladen müssen Sie die Passphrase eingeben.

4. Backup-Auftrag erstellen

Nun können Sie einen neuen Backup-Auftrag (backup job) erstellen — erneut auf der Seite Site backup, diesmal mit dem Knopf Add job:

Dialog zur Festlegung eines Backup-Auftrags.

Hier können Sie unter anderem die eben erstellten Elemente unter Target und Encryption wählen. Zudem finden Sie hier Optionen für die Komprimierung und die Planung der Ausführung. Wie Sie gleich sehen werden, können Sie Backups aber auch manuell anstoßen. Über Do not backup historical data lassen sich Metriken (RRD-Dateien), Monitoring-Verlauf und Logdateien einsparen, was zu deutlich kleineren Backup-Archiven führt.

5. Backup erstellen

Auf der Seite Site backup sehen Sie nun Ihren fertigen Backup-Auftrag und können ihn über Symbol zum Starten des Backups. starten:

Listeneintrag eines noch nicht gestarteten Backup-Auftrags.

Laufende Backups können Sie über Symbol zum Stoppen des Backups. stoppen:

Listeneintrag eines laufenden Backup-Auftrags.

Zu guter Letzt sehen Sie die Bestätigung des fertiggestellten Backups:

Listeneintrag eines abgeschlossenen Backup-Auftrags.

Sowohl bei laufenden als auch bei abgeschlossenen Aufträgen gelangen Sie über Symbol zur Anzeige der Details des Backup-Auftrags. zu den Details des Auftrags.

6. Restore

Die Wiederherstellung von Backups starten Sie auf der Seite Site backup durch Klick auf Restore. Das Vorgehen ist weitestgehend selbsterklärend:

  1. Wählen Sie mit Symbol zur Wiederherstellung des Backups. das Backup-Ziel.

  2. Wählen Sie mit Symbol zur Wiederherstellung des Backups. das gewünschte Backup für die Wiederherstellung.

  3. Geben Sie die Passphrase für den Backup-Schlüssel ein.

  4. Starten Sie die Wiederherstellung.

Nach der Wiederherstellung wird die Instanz neu gestartet, daher sehen Sie kurzzeitig eine HTTP 503 Fehlermeldung:

HTTP 503 Fehlermeldung.

Sobald die Instanz wieder verfügbar ist, erhalten Sie die Details über das Ergebnis:

Dialog mit den Details der Wiederherstellung.

Bestätigen Sie abschließend die Wiederherstellung durch Klick auf Complete the restore.

Auf dieser Seite