Checkmk
to checkmk.com

1. Was sind Berichte?

CEE Ein Bericht in Checkmk soll in druckbarer Form einen Überblick über die Daten, Inhalte und Zustände in Checkmk geben. Er ist eine Zusammenstellung unterschiedlicher Elemente (Tabellenansichten, Verfügbarkeitstabellen, Verlaufsgraphen, Fließtext, Logos) zu einem druckfähigen PDF-Dokument.

Beispiel eines Berichts.

Berichte in Checkmk sind einfach zu handhaben:

  • Es sind keine externen Werkzeuge wie Jasper, DB oder Ähnliches notwendig.

  • Die PDF-Datei wird sauber mit Vektorgrafiken erstellt.

  • Berichte können über Schablonen und Vererbung verwaltet werden.

  • Der Berichtsplaner verschickt auf Wunsch periodisch Berichte.

  • Sofortberichte werden über Export > This view as PDF erzeugt.

Aufgeklapptes 'Export'-Menü mit dem Eintrag zur PDF-Erstellung.
Ansichten können jederzeit als PDF exportiert werden

2. Vorgefertigte Berichte in Checkmk

Die CEE Checkmk Enterprise Editions liefern einige vorgefertigte Berichte. Diese können Sie entweder direkt nutzen, um Auswertungen aus Checkmk zu erhalten oder auch jederzeit als Vorlage für eigene Berichte nutzen.

2.1. Inhalte und Nutzung

Ebenso wie Tabellenansichten und Dashboards können in Checkmk mitgelieferte Berichte nicht verändert werden. Aber Sie können alle bereits vorhandenen Berichte beliebig häufig klonen/kopieren und jeweils an Ihre Bedürfnisse anpassen. Das Vorgehen bei der Erstellung einfacher aber auch komplexer Berichte wird im Folgenden beschrieben.

Welche Berichte gibt es?

Einen Überblick über alle Berichte, vorgefertigte und eigene, in Checkmk finden Sie unter Customize > Business reporting > Reports (eventuell müssen Sie vorher noch show more anklicken):

Liste mit Berichten.
Einige der vorgefertigten Berichte

Auf der linken Seite stehen folgende Symbole für die Bearbeitung zur Verfügung:

Symbol zum Kopieren eines Berichts.

Bericht kopieren

Symbol zur Erstellung einer Berichtsvorschau.

Vorschau anzeigen

Symbol zum Öffnen des Berichtsplaners.

Berichtsplaner öffnen

2.2. Berichte aufrufen

Berichte können, abhängig von ihrem Kontext und ihrer Bestimmung an verschiedenen Punkten in Checkmk aufgerufen werden. So lassen sich die dafür vorgesehenen Berichte beispielsweise aus dem Hauptmenü aufrufen.

Auswahl der Berichte aus dem Hauptmenü.

Kontextabhängig finden Sie die Berichte im Menü Export der verschiedenen Ansichten:

Ansicht der Berichte im Menü Export.

Schnellaufruf der Berichte - Das Snapin Reporting in der Seitenleiste

Über das Snapin Reporting in der Seitenleiste erhalten Sie raschen Zugriff auf alle Berichte, die für die Anzeige in Hauptmenü und Seitenleiste vorgesehen wurden, und den Berichtsplaner (Scheduler):

Snapin 'Reporting' in der Seitenleiste.
Den Schnellzugriff können Sie der Seitenleiste hinzufügen

In diesem Snapin befinden sich drei Knöpfe:

Change Timerange

Zeitfenster für Sofortberichte ändern

Scheduler

Berichtsplaner öffnen

Edit

Liste vorhandener Berichte öffnen

Kontext für Berichte

Um Berichten einen Kontext zu geben, sie also mit Daten bestimmter Hosts und Services zu füllen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Daraus resultiert dann auch, dass die Berichte unterschiedlich aufgerufen werden müssen, um sinnvolle Informationen zu enthalten. Fehlt der Kontext, also die Angabe, welche Hosts und Services in den Bericht einfließen sollen, so bekommen Sie statt einer korrekten Ausgabe nur rot hervorgehobene Fehlermeldungen:

Ausgabe eines Berichts mit unspezifizierten Daten.

Der Unterschied besteht darin, an welcher Stelle der Kontext festgelegt wird:

  • Kontext vorgegeben (über Berichtseigenschaften): Der Bericht kann von überall aufgerufen werden, er ist immer mit korrekten Informationen gefüllt.

  • Kontext nicht vorgegeben: Aufruf über das Menü Export in den verschiedenen Ansichten, der Kontext wird durch die (gefilterte) Ansicht geliefert.

Ausgabe eines Berichts mit spezifizierten Daten.

Denken Sie nun nochmal an das oben erwähnte Snapin Reporting: Hierüber gelangen Sie ohne weitere Vorauswahl / Einschränkung etc. direkt zu den gerenderten Berichten - sinnvoll sind hier also eigentlich nur solche Berichte, die einen eingebauten Kontext haben. Berichte, deren Kontext erst über (gefilterte) Ansichten entsteht, können Sie daher getrost über die Option Hide this report in the monitor menu aus dem Hauptmenü sowie dem Snapin ausschließen.

Auswahl zum Ausblenden des Berichts in Hauptmenü und Snapin.

2.3. Eigene Berichte erstellen - Grundlagen

Auf Basis der vorhandenen Berichte und Berichtsvorlagen können Sie relativ schnell und einfach einen ersten eigenen Bericht erstellen. Wie Sie dabei am Besten vorgehen, erklären wir Ihnen gleich. Tiefergehende Informationen rund um komplexere Berichte folgen dann weiter unten im Text.

Einen ersten eigenen Bericht erstellen

Die schnellste Methode einen Bericht zu erstellen ist, einen vorhandenen Bericht zu kopieren und dann anzupassen. Wollen Sie zum Beispiel eine Übersicht über die Verfügbarkeit der Services auf einem spezifischen Host, dem Host namens mycmkserver, erstellen, so gehen Sie folgendermaßen vor.

Öffnen Sie als erstes die Berichtsübersicht mit Customize > Business reporting > Reports:

Auswahl aus der Liste mit Berichten.

Mit einem Klick auf Symbol zum Kopieren eines Berichts. vor dem Bericht service_availability gelangen Sie in die Grundeinstellungen Ihrer Berichtskopie:

Eingabe der Grundeinstellungen eines Reports.

Geben Sie die gewünschten Texte für Unique ID und Title ein. Mit den weiteren Optionen in diesem Kasten sowie den Report Properties befassen wir uns erst bei den komplexeren Berichten.

Für den Moment reicht es, wenn Sie nach unten zum Kasten Context / Search Filters scrollen. Wählen Sie bei Host die Option Hostname aus. Sobald Sie jetzt auf Add filter klicken, können Sie aus der Liste der Hostnamen den passenden Host wählen:

Auswahl des passenden Hosts für den Bericht.

Mit Symbol für das Speichern. speichern Sie Ihren Bericht und kehren zur Übersichtsseite der Berichte zurück. Unter Customized können Sie nun direkt Ihren neuen Bericht aufrufen, indem Sie auf den Titel klicken:

Ansicht des eigenen Berichts.

Bearbeitungsfunktionen

Für die Bearbeitung eigener Berichte können Sie auf folgende Funktionen zurückgreifen:

icon clone

Bericht kopieren

icon delete

Bericht löschen

icon edit

Berichtseinstellungen bearbeiten

button report element lo

Berichtsinhalte bearbeiten

icon pdf

Vorschau anzeigen

icon reportscheduler

Regelmäßigen Bericht planen

Eine Beschreibung der unterschiedlichen Möglichkeiten folgt in den weiteren Kapiteln.

Ohne Vorlage einen neuen Bericht erstellen

Ein wenig komplexer wird es nun, wenn Sie anstelle einer Berichtskopie einen komplett neuen Bericht erstellen wollen. Als Beispiel erstellen Sie im Folgenden eine einfache Übersicht über alle problematischen Services Ihrer Instanz, d.h. alle Services im Status WARN, CRIT oder UNKNOWN. Diese Übersicht wird den Titel "critical_services" tragen.

Einen neuen Bericht legen Sie auf der Seite Edit Reports über Reports > Add report an.

Öffnen eines neuen Berichts.

Im ersten Schritt lassen Sie den Filter Select specific object type auf der Auswahl No restrictions to specific objects stehen und wechseln direkt mit Symbol zum Fortfahren. Continue zur nächsten Auswahl.

Auswahl 'Keine Einschränkung auf spezifische Objekte' beibehalten.

Wie beim Kopieren eines bestehenden Berichts geben Sie auch hier zuerst Unique ID und Title an.

Vergabe von eindeutiger ID und Titel für den neuen Bericht.

Im Abschnitt Context / Search Filters wählen Sie nun unter Service die Service states aus. Nach einem Klick auf Add filter können Sie die gewünschten Zustände festsetzen:

Auswahl der Servicezustände für den Report.

Mit Symbol zum Speichern. Save & go to list wird der neue Bericht in den Abschnitt Customized der Übersichtsliste der Berichte aufgenommen.

Ansicht des eigenen Berichts in der Übersicht.

Wenn Sie diesen Bericht jetzt in freudiger Erwartung aufrufen, ist das Ergebnis ernüchternd. Die Berichtsseite hat zwar ein erstes Layout und auch eine Überschrift, ist aber ansonsten leer. Nicht gerade das Ergebnis, mit dem man seinen Chef beeindrucken kann …​

Amnsicht des leeren Berichts.

Deshalb muss nun die Gestaltung des Inhalts für den Bericht definiert werden. Über das Symbol Symbol für die Bearbeitung des Berichtsinhalts. gelangen Sie zur Inhaltsfestlegung für den Bericht. Die Auswahl von Berichtselementen erfolgt dreistufig, jeweils mit einem Klick auf Symbol für das Fortfahren im Prozess. Continue dazwischen.

Beginnen Sie mit einem Klick auf Add content. Wählen Sie für dieses Beispiel in Step 1 den Elementtyp Availability table. Setzen Sie Step 2 auf die Auswahl All services und Step 3 auf die Auswahl No restrictions to specific objects. Die weiteren Optionen der nachfolgenden Seite lassen Sie für den Moment auch erst einmal unverändert. Stattdessen klicken Sie direkt auf Symbol zum Speichern. Save. Betrachten Sie nun die Vorschau auf Ihren Bericht:

Ansicht des ersten eigenen Elements.

Auf der linken Seite sehen Sie die Vorschau, hier für den Bericht critical_services. Rechts daneben werden die Elemente des Berichts in einer Liste angezeigt. Diese Elemente werden mit den Symbolen icon edit bearbeitet, icon clone kopiert, icon delete gelöscht und icon drag umsortiert.

Diesen einfachen, selbst erstellten Bericht können Sie nun flexibel um weitere Elemente erweitern (siehe unten) und jederzeit, z. B. aus der Seitenleiste heraus, aufrufen.

2.4. Aufbau komplexer Berichte

In den vorherigen Abschnitten haben Sie gesehen, wie man mit geringem Aufwand erste Berichte erstellen kann, entweder als Kopie eines bestehenden Berichts oder auch komplett neu. Diese sind toll, um erste Erfolge zu erzielen. Meist bleibt es jedoch nicht bei so einfach strukturierten Berichten. Komplexere Darstellungen, eine Mischung verschiedener Inhalte, ein eigenes Layout usw. sind der nächste logische Schritt.

Die vielen Möglichkeiten lassen sich am Besten an einem Beispiel aufzeigen.

.

Grundeinstellungen setzen

In beinahe jedem Schritt der Berichtserstellung gibt es die Möglichkeit, die Inhalte an Ihre Bedürfnisse anzupassen.

Im ersten Schritt können Sie einen Filter setzen und den Bericht von vornherein auf einen bestimmten Host oder eine bestimmte Datenquelle beschränken, etwa Netzwerkschnittstellen, BI-Aggregate, Sensoren und so weiter:

Liste mit Filtern für die Beschränkung des Berichts.
Meist werden Sie die Filter auf dieser Ebene jedoch nicht benötigen

Als nächstes tragen Sie wieder die Unique ID und den Title ein. Für den Titel können Sie auch die mitgelieferten Makros (=Textbausteine) nutzen. Wählen Sie als nächstes ein Icon, mit dem der Bericht in den Menüs sichtbar sein soll. Durch die Einstellung der Option Make this report available for other users auf die Kontaktgruppe, im Beispiel: check-mk-notify, geben Sie den zugehörigen Gruppenmitgliedern die Möglichkeit, den Bericht jederzeit eigenständig aufzurufen und sich selbstständig zu informieren.

Einstellung der komplexeren Grundeigenschaften für den Bericht.

Im Kasten Context / Search Filters stehen Ihnen wie üblich umfangreiche Filtermöglichkeiten zur Verfügung, von bestimmten Hosts über einzelne Docker-Container bis hin zu Werten aus der Oracle-Überwachung.

Auswahl für die Gestaltung der Berichtsinhalte.

Für dieses Beispiel ist die Host-Auswahl auf einen Ordner beschränkt und zusätzlich auf festgelegte Host-Probleme. Diese Einschränkung beschleunigt, gerade in komplexeren Umgebungen, die Datenabfrage.

Mit Save & go to list gelangen Sie zur Berichtsübersicht. Als nächstes geht es an die Ausgestaltung des Berichtsinhalts.

Berichtsinhalt definieren

Mit Hilfe des Symbols button report element lo gelangen Sie zur inhaltlichen Gestaltung.

Aufruf der Inhaltsgestaltung.

Öffnen Sie mit Reports > Add content die Bearbeitung des Berichtsinhalts. Hiermit fügen Sie beispielsweise Tabellen, Graphen, Inhaltsverzeichnisse oder Texte (auch via Makros oder HTTP) in den Bericht ein. Diese Inhalte erscheinen nacheinander und bestimmen so auch die finale Länge des Berichts.

Hinzufügen eines Inhaltselements.
Eine Auflistung aller Seitenelemente finden Sie in der Übersicht der Inhalts- und Seitenelemente.

Wählen Sie in Schritt 1 das gewünschte Element aus, für dieses Beispiel Multiple graphs. Damit erhalten Sie, abhängig von Ihren weiteren Einstellungen, mehrere gleichartige Grafiken untereinander. So können Sie zum Beispiel den direkten Vergleich zwischen den Zuständen mehrerer Hosts abbilden.

Auswahl einer Grafik.

Fahren Sie mit Symbol zum Weiterspringen. Continue fort. Als Datenquelle für die Grafiken wählen Sie in Schritt 2 für dieses Beispiel All services, d.h. alle auf den Hosts laufenden Services:

Auswahl der Datenquelle.

Fahren Sie mit Symbol zum Weiterspringen. Continue fort. In Schritt 3 könnten Sie nun die anzuzeigende Datenmenge beschränken. Dies wird für das aktuelle Beispiel nicht benötigt. Wieder wechseln Sie mit Symbol zum Weiterspringen. Continue zur nächsten Auswahl.

Festlegung verschiedener Eigenschaften.

Für den Beispielbericht legen Sie im Kasten Properties unter Graph layout fest, dass Sie für die Grafiken jeweils einen Titel sehen wollen, bestehend aus dem Grafiktitel, dem Hostnamen und der Servicebeschreibung. Zudem setzen Sie die angezeigte Zeitspanne unter Graph time range auf vier Stunden.

Im Kasten Context / Search Filters schränken Sie den Bericht auf festgelegte Host- oder Servicemerkmale ein. Hier wählen Sie diesmal die CPU-Auslastung für den Service aus.

Mit einem Klick auf Symbol zum Speichern. Save haben Sie das erste Berichtselement fertiggestellt.

Für die zweite Grafik im Beispiel beginnen Sie wieder mit Reports > Add content und wählen in Step 1 die Option Metrics graph of a single service. Wechseln Sie mit Symbol zum Weiterspringen. Continue zu Step 2 und beschränken Sie die Suchfilter auf Host und Servicebeschreibung:

Auswahl von Host und Servicebeschreibung.

Mit einem Klick auf Symbol zum Speichern. Save ist das zweite Berichtselement fertig.

Als drittes Element erstellen Sie eine Übersicht aktueller Alarmierungen. Das Vorgehen bleibt wie gehabt:

  • Aufruf von Reports > Add content

  • Step 1: Auswahl des Elements Availability table

  • Step 2: Datenquelle Alert Statistics

  • Step 3: Einschränkung auf Restrict to a single host

  • keine weiteren Optionen im nachfolgenden Schritt

Mit einem Klick auf Symbol zum Speichern. Save ist auch dieses Berichtselement fertig.

Um die Darstellung übersichtlicher zu gestalten, fügen Sie noch Überschriften ein:

Öffnen Sie mit Reports > Add content die Bearbeitung des Berichtsinhalts. Wählen Sie in Step 1 als Elementtyp Heading. Wechseln Sie mit Symbol zum Weiterspringen. Continue zu Step 2. Optional können Sie eine Hierarchieebene für die Überschrift angeben. Tragen Sie die Überschrift bei The text ein.

Eingabe der Überschrift.

Mit einem Klick auf Symbol zum Speichern. Save kehren Sie zur Übersicht zurück. Die neue Überschrift befindet sich jetzt jedoch in der Reihenfolge unterhalb der Grafiken. Klicken Sie daher in der Liste der Inhaltselemente auf das entsprechende icon drag und verschieben Sie die Überschrift an die gewünschte Position in der Liste.

Bearbeitungsansicht des Berichts mit roten Elementen.

Tipp: In der Vorschau sehen Sie möglicherweise rote Zeilen und Fehlermeldungen statt echter Daten — denn an diesen Stellen fehlt dem Bericht im Editor der Kontext, hier also etwa die Angabe eines Hosts, der sich erst über den Aufruf des Berichts aus einer entsprechenden Ansicht ergeben würde. Wenn Sie eine brauchbare Vorschau sehen wollen, filtern Sie einfach in den Berichtseinstellungen im Bereich Context / Search Filters zwischenzeitlich auf einen bestimmten Host, das macht das Gestalten deutlich einfacher.

Bearbeitungsansicht des Berichts ohne rote Elemente.
Optische Gestaltung des Berichts

Um den Bericht zu strukturieren, gibt es ergänzende Gestaltungslelemente: Horizontale Linie, Bild, Seitenrahmen und eine einzelne Textzeile. Diese Bausteine können Sie auf allen oder bestimmten Seiten Ihres Berichts anzeigen lassen.

Für den Beispielbericht fügen Sie einen Rahmen um den Bericht ein. Auch hier erfolgt die Definition wieder schrittweise, jeweils fortgesetzt mit einem Klick auf Symbol zum Weiterspringen.. Beginnen Sie mit Reports > Add page element.

Auswahl des Rahmens.
Eine Auflistung aller Seitenelemente finden Sie in der Übersicht der Inhalts- und Seitenelemente.

Da der Rahmen auf allen Seiten sichtbar sein soll, erfordert der nächste Schritt keine Änderungen:

Auswahl der Positionierung.

Der neue Seitenrand wird nun in der Übersicht, sowohl in der Vorschau links als auch in der Tabelle der statischen Seitenelemente rechts, angezeigt.

Aktuelle Übersicht des Berichts.

Tipp: Die in Checkmk vorhandenen Makros (=Textbausteine) können Sie zum Beispiel auch nutzen, um noch eine Fußzeile mit Seitenzahl und Namen des Berichts zu erstellen. Wählen Sie dazu das Seitenelement One line of text und geben Sie im zweiten Schritt die Position am unteren Seitenende sowie den Text inklusive der gewünschten Makros an:

.

Das Layout anpassen

Mit einem hochwertigeren Erscheinungsbild, z.B. mit dem Firmenlogo versehen, wirken Berichte gleich ansprechender.

Öffnen Sie mit Reports > Edit properties die Berichtseinstellungen:

Auswahl der Option 'Edit properties'.

Im zweiten Kasten finden Sie hier die Report Properties. An dieser Stelle konfigurieren Sie Werte für Schrift, Seitenformat, Zeit- und Datumseinstellungen, das Berichtslayout und den Dateinamen bei Downloads.

Formular für Layout-Voreinstellungen eines Berichts.
An dieser Stelle können Sie grundlegende Gestaltungsmerkmale vorgeben

Kopieren Sie Ihr Firmenlogo in das Verzeichnis local/share/check_mk/reporting/images und speichern Sie es als Datei logo_mk.png. Ab sofort wird dieses Logo auf allen Berichten angezeigt.

Ansicht des Berichtskopfes mit eigenem Logo.

Hinweis: Aktuell passen Sie die bestehende Berichtsvorlage an Ihre Bedürfnisse an. Alternativ können Sie auch eine komplette, neue Berichtsvorlage entsprechend Ihren Firmenvorgaben erstellen, z.B. um das Corporate Design des Unternehmens abzubilden.

Zusätzliches Bild einfügen

Bilder, die Sie in Ihren Berichten als Gestaltungselemente verwenden möchten, müssen vorher im Verzeichnis local/share/check_mk/reporting/images abgelegt worden sein.

Klicken Sie in der Berichtserstellung auf den Knopf Add page element.

Aufruf der Auswahl von Bildelementen.

Wählen Sie in dem folgenden Step 1 als Typ Embedded image und setzen Sie mit Symbol zum Fortfahren. Continue fort. (Eine Auflistung aller Elemente)

Dialog zur Auswahl eines Bildelements.
Eine Auflistung aller Seitenelemente finden Sie in der Übersicht der Inhalts- und Seitenelemente.

Im folgenden Dialog werden Detaileinstellungen wie Position, Dateiname und Größe gesetzt.

Dialog für Bildeigenschaften.
Größenangaben in Millimetern für einfache Druckgestaltung

Wenn Sie mit allen Einstellungen fertig sind, speichern Sie mit Symbol zum Speichern. Save. Danach gelangen Sie in die Berichtsübersicht und sehen das eingefügte Bild im Bericht.

Ansicht des Berichtskopfes mit eigenem Logo.

2.5. Report zeitlich planen

Über den Berichtsplaner können Sie vorhandene Berichte automatisiert erstellen und versenden lassen. Sie erreichen den Planer auf der Seite Edit Reports über Reports > Scheduler.

Regelmässig einen Bericht verschicken

Öffnen Sie mit Scheduled reports > Add schedule einen neuen Plan, wählen Sie dann den Bericht aus und klicken Sie Symbol zum Fortfahren. Continue.

Im Kasten General Options legen Sie Grundeinstellungen wie Titel, Erstellungszeit, Berichtszeitraum und so weiter fest:

Einstellungen für den Berichtsplaner.
Sie können sich zum Beispiel automatisch freitagnachmittags einen Wochenbericht per PDF zuschicken lassen

Unter Context / Search Filters finden Sie die üblichen Filtermöglichkeiten, abhängig vom gewählten Bericht. Speichern Sie den Bericht anschließend, um zur Liste Ihrer geplanten Berichte zurückzukehren.

In der Liste finden Sie auch Informationen darüber, wann der Bericht zum letzten Mal erzeugt/versandt wurde, ob dabei ein Fehler aufgetreten ist, wann er das nächste Mal erzeugt/versandt wird und einiges mehr (hier leicht gekürzt):

Liste mit geplanten Berichten.
Ein geplanter Bericht mit ausführlichen, hier leicht gekürzten, Informationen

Einträge in der Liste werden über die fünf Symbole am Listenanfang verwaltet:

icon edit

Berichtseinstellungen bearbeiten

icon clone

Berichtseinstellungen kopieren

icon delete

Geplanten Bericht löschen

icon pdf

Bericht erzeugen

icon pdfpreview

Vorschau anzeigen

Hinweis: Versendete Berichte werden nicht in der Instanz gespeichert.

Einen Bericht regelmässig lokal ablegen

Statt den Bericht zu versenden, können Sie diesen auch lokal ablegen. Wählen Sie dafür die Action - Store locally:

Parameter für die lokale Ablage eines Berichts.

Legen Sie dann einen Dateinamen und optional einen Berichtstitel fest. Um eine Historie der Berichte aufbauen zu können - anstatt bei jeder Erstellung des Berichts die Vorgängerversion zu überschreiben, bietet Checkmk diverse Macros (=Textbausteine) an.

Die Übersicht aller lokal gespeicherten Berichte können Sie im Fenster Edit Reports über den Menüeintrag Reports > Stored reports aufrufen:

Aufruf der gespeicherten Berichte.

2.6. Globale Vorgaben für Berichte

Einige grundlegende Einstellungen für Berichte können Sie global festlegen, zum Beispiel um ein Corporate Design zentral zu erstellen und zu verwalten. Einstellungen zu einem einzelnen Bericht legen dann nur noch die Abweichungen zum Corporate Design fest. Die globalen Voreinstellungen für Berichte konfigurieren Sie über Setup > General > Global settings > Reporting.

Globale Einstellungen für Berichte.
Einstellungen wie Vorlagen und Schriftgrößen können Sie übergreifend festlegen

2.7. Eine eigene Berichtsvorlage erstellen

Checkmk stellt eine vorgefertigte, übersichtliche Berichtsvorlage bereit, die Sie, wie oben beschrieben, beliebig ergänzen und nutzen können. Gerade Berichte, die an das Management weitergereicht werden, wirken aber noch einmal so gut, wenn sie dem eigenen Firmenlayout entsprechen. Dazu gibt es die Möglichkeit, eine eigene Berichtsvorlage zu erstellen.

Standardmäßig wird für alle Berichte in Checkmk das Default template for all reports verwendet:

Auswahl aus der Liste mit Berichten.

Um eine eigene Berichtsvorlage zu erstellen, kopieren Sie die Standardvorlage mit Symbol zum Kopieren. Ändern Sie als erstes Unique ID und Title.

Um diese Berichtsvorlage als solche zu markieren, aktivieren Sie im Kasten Report Properties die Option This is a front matter Template:

Festlegung als Berichtsvorlage.

Ab dem ersten Speichern finden Sie diese Vorlage dann bei den eigenen Berichtsvorlagen:

Auswahl der Berichtsvorlage im Kasten 'Customized'.

Nun können Sie diese Vorlage entsprechend der obigen Beschreibungen genau wie jeden anderen Bericht an Ihre Bedürfnisse anpassen. Verändern Sie die Seiteneinteilung, die Schrift, die Linienfarben etc. Legen Sie auch gleich die Inhaltselemente fest. Exklusiv für Berichtsvorlagen gibt es zudem das Berichtselement Table of Contents:

Auswahl des Inhaltsverzeichnisses.

Um einen Ihrer Berichte nun mit der neuen Vorlage zu erstellen, ändern Sie noch die Einstellungen in den Report Properties des Berichts. Stellen Sie die Option Use settings and page layout from auf den Namen Ihrer neuen Vorlage um:

Wechsel der Berichtsvorlage.

Ihr Bericht wird ab dem Speichern künftig immer mit dieser Vorlage erstellt werden.

3. Ergänzende Informationen

3.1. Inhalts- und Seitenelemente

InhaltselementFunktionMöglichkeiten

A Multisite view

komplexe Ansicht zu definierbarem Thema

mehrschichtige Auswahl

Availability table

Liste der Verfügbarkeitszustände

Auswahl der Datenquelle und weitere Einschränkungen der Daten möglich

Combined graph

Graphen auf Basis mehrerer Datenreihen

Verwendung einer Vorlage, Auswahl der Datenquelle und diverse Layout-Einstellungen möglich

Custom Graph

Individuell erstellte Graphen

Standard-Layout-Optionen

Embedded image

statisches Bild

Größe kann festgelegt werden. Die Position dieses Bildes ist dynamisch, relativ zu den umgebenden Inhaltselementen!

Forecast Graph

Prognoseansicht

Vorgabe der zu berücksichtigenden Hosts, Services und Zeiträume

Graph collection

Alle Graphen einer Sammlung

Standard-Layout-Optionen

Heading

Überschrift

Abstufung in Überschriften verschiedener Hierarchien möglich

Host report for multiple hosts

Statusberichte für verschiedene Hosts

Definition der einzubindenden Sub-Berichte inklusive Strukturierung

Metrics graph of a single service

Metriken eines einzelnen Services als Graph

Standard-Layout-Optionen

Multiple graphs

Sammlung mehrerer Grafiken zu einem Thema

Auswahl der Datenquelle, verschiedene Gestaltungsmerkmale der Grafiken

Page break

Seitenumbruch

Paragraph of text

statischer Text

Die Position dieses Textes ist dynamisch, relativ zu den umgebenden Inhaltselementen.

Service report for multiple services

Serviceberichtssammlung für mehrere Services

Vorgabe der einzubindenden Sub-Berichte, verschiedene Gestaltungsmerkmale der Einzelberichte

Table of available text makros

Übersicht aller verfügbaren Makros

Name und aktueller Output des Makros werden angezeigt

Table of Contents (only active in frontmatter templates)

Inhaltsverzeichnis

nur in Berichtsvorlagen einsetzbar

Vertical space

Freifläche

Höhe sowie Verhalten an einem Seitenanfang können definiert werden

GestaltungselementFunktionMöglichkeiten

A frame around the page

Rahmen um die gesamte Seite

wahlweise um alle oder um spezifische Seiten

Embedded image

statisches Bild

wahlweise auf einer oder auf spezifischen Seiten, Position, und Größe können festgelegt werden. Dieses Bild bewegt sich nicht mit den Berichtsinhalten mit!

Horizontal rule

waagrechte Linie

wahlweise auf allen oder auf spezifischen Seiten, Position, Farbe und Dicke können festgelegt werden

One line of text

statische Textzeile

wahlweise auf allen oder auf spezifischen Seiten, Position und Schrifteigenschaften können festgelegt werden

3.2. Verfügbare Macros

Macro-NameInhalt

$FROM_TIME$

Startzeit des Berichts

$NOW_TIME$

aktuelle Zeit

$UNTIL_TIME$

Endezeit des Berichts

$FROM_EPOCH$

Startzeit des Berichts in Unix-Zeit

$NOW_EPOCH$

aktuelle Zeit in Unix-Zeit

$UNTIL_EPOCH$

Endezeit des Berichts in Unix-Zeit

$CHECK_MK_VERSION$

aktuelle Checkmk-Version

$NOW_DATE$

aktuelles Datum

$FROM_DATE$

Startdatum des Berichts

$UNTIL_DATE$

Endedatum ds Berichts

$FROM$

Startdatum und -zeit des Berichts

$NOW$

aktuelles Datum und Uhrzeit

$UNTIL$

Endedatum und -zeit des Berichts

$PAGE$

Seitenzahl

$REPORT_TITLE$

Titel des Berichts

$RANGE_TITLE$

Zeitraum für den Bericht

$USER_ALIAS$

Benutzerkennung

$USER_ID$

Benutzer-ID

$OMD_SITE$

Name der Instanz

$REPORT_NAME$

Name des Berichts

4. Dateien und Verzeichnisse

Pfad/DateiBedeutung

var/check_mk/web/ID_des_Eigentümers/user_reports.mk

In diesen Dateien werden die angepassten und neu erstellten Berichte der jeweiligen Eigentümer (Owner) der Berichte gespeichert.

Auf dieser Seite