Checkmk
to checkmk.com

Folgende Übersicht zeigt Ihnen alle wichtigen Dateien und Verzeichnisse, die den Checkmk Micro Core (CMC) betreffen. Alle Pfade sind relativ vom Home-Verzeichnis der Instanz angegeben. Heißt die Instanz z.B. mysite, so sind alle Pfade von /omd/sites/mysite aus zu verstehen.

1. Laufzeitdaten

PfadBedeutung

~/var/log/cmc.log

In dieser Datei finden Sie Meldungen zum Start und Stop des CMC und eventuell Warnungen oder Fehler genereller Art. Die Historie von Hosts und Services (bei Nagios beides in var/nagios/nagios.log enthalten) ist beim CMC in eine eigene Datei history ausgelagert.

~/var/check_mk/core/

Verzeichnis mit allen Laufzeitdaten des CMC.

~/var/check_mk/core/config

Konfiguration für den Kern mit allen statischen Daten zu Hosts, Services, Gruppen, Benutzern und globalen Einstellungen. Diese Datei entspricht bei Nagios den Dateien unter etc/nagios/conf.d.

~/var/check_mk/core/state

Aktueller Laufzeitzustand des Kerns. Die Datei speichert Informationen über den aktuellen Status von Hosts und Services sowie über Wartungszeiten, Quittierungen und Kommentare. Die Datei wird regelmäßig und beim Anhalten des Kerns aktualisiert. Wenn sie beim Start des Kerns nicht vorhanden oder nicht kompatibel ist, beginnt der Kern mit einem leeren Zustand. Die Datei entspricht der Datei var/nagios/retention.dat von Nagios, ist aber binär kodiert.

~/var/check_mk/core/state.*

Sicherheitskopien des Status nach Migration von einer alten CMC-Version oder wenn der CMC feststellt, dass die Zahl der Hosts in der Konfiguration stark gesunken ist. So können Sie zum alten Status zurückkehren (und Ihre Wartungszeiten und Quittierungen wiederbekommen), wenn Sie z.B. durch eine Fehlkonfiguration alle Hosts vorübergehend aus dem Monitoring entfernt hatten.

~/var/check_mk/core/core

Diese Datei ist normalerweise nicht vorhanden. Falls doch, deutet sie auf einen früheren Absturz des Kerns hin und hilft den Entwicklern beim Finden der Fehlerursache.

~/var/check_mk/core/history

In dieser Datei ist die Historie aller Hosts und Services im Textformat gespeichert. Sie entspricht vom Inhalt und Aufbau der Datei var/nagios/nagios.log von Nagios und ist mit ihr weitgehend kompatibel.

~/var/check_mk/core/archive/

In dieses Verzeichnis werden alte Versionen von history bei der Rotation der Log-Dateien verschoben. Nur wenn diese Dateien unkomprimiert vorhanden sind, kann man mit Livestatus und Multisite auf historische Daten zugreifen (Events, Verfügbarkeit).

~/tmp/run/live

Livestatus-Socket des CMC. Es befindet sich an der gleichen Stelle, wie das von Nagios. Da der CMC Livestatus-kompatibel zu Nagios und Icinga ist, können so alle Erweiterungen, die auf Livestatus basieren, ohne Anpassung genutzt werden (z.B. NagVis).

~/tmp/run/cmc.pid

Aktuelle Prozess-ID des CMC.

2. Konfiguration

Der CMC hat keine eigene Konfigurationsdatei. Alle Einstellungen für den CMC finden Sie in der Weboberfläche von Checkmk unter Symbol für die globalen Einstellungen. Global settings > Monitoring Core. Sie werden zusammen mit den anderen globalen Einstellungen in etc/check_mk/conf.d/wato/global.mk gespeichert.

3. Software

PfadBedeutung

~/bin/cmc

Ausführbares Programm für den CMC selbst. Dieses ist in C++ entwickelt und benötigt außer der Standard-C++-Bibliothek keine weiteren Bibliotheken (insbesondere kein Boost). Zu Testzwecken kann man den CMC auch von Hand aufrufen (probieren Sie: cmc --help).

~/etc/init.d/cmc

Startskript des CMC.

~/lib/cmc/icmpsender

Hilfsprozess, der vom CMC gestartet wird und das Senden von ICMP-Paketen für das Smart Ping übernimmt. Dieser muss unbedingt mit Set User ID (SUID) für root installiert sein.

~/lib/cmc/icmpreceiver

Hilfsprozess, der vom CMC gestartet wird und das Empfangen von ICMP- und TCP-Verbindungspaketen für das Smart Ping übernimmt. Dieser muss unbedingt mit Set User ID (SUID) für root installiert sein.

~/lib/cmc/checkhelper

Hilfsprozess Check Helper, der vom CMC mehrfach gestartet wird und das effiziente Ausführen von aktiven Checks übernimmt.

~/bin/fetcher

Hilfsprozess Checkmk Fetcher, der vom CMC mehrfach gestartet wird und die Informationen von den Agenten aus dem Netzwerk abruft.

Auf dieser Seite