Checkmk
to checkmk.com

1. Einleitung

Eine Lösung für alle kann es nicht geben und wer für Software-Subskriptionen Geld bezahlt, möchte möglichst nur Features bezahlen, die man auch nutzt. Checkmk bietet aus diesem Grund verschiedene Editionen für verschiedene Einsatzbereiche. In diesem Artikel stellen wir Ihnen mit der CSE Checkmk Enterprise Standard Edition eine der kommerziellen Editionen vor, die im professionellen Umfeld die am häufigsten anzutreffen ist.

2. Einordnung der Standard Edition

Aufbauend auf der reinen Open Source Variante CRE Checkmk Raw Edition bietet die Standard Edition vor allem Verbesserungen der Performance, umfangreichere Möglichkeiten von Dashboards sowie Reporting und Erleichterungen der Automatisierung. Sie spricht damit vor allem professionelle Anwender an, die Subskriptionskosten gesparten Hardwarekosten und reduziertem Aufwand zur Erstellung eigener Erweiterungen entgegenstellen. Daneben bietet die Standard Edition verschiedene Möglichkeiten, Support mit garantierter Reaktionszeit zu buchen.

Auf der Standard Edition baut wiederum die CSE Checkmk Cloud Edition auf.

Ergänzend zum Editionsvergleich auf unserer Website zeigt dieser Artikel die Unterschiede auf technischer Ebene und versucht so, eine komplementäre Entscheidungshilfe bei der Wahl der Edition zu sein.

Daneben soll er helfen, abzuschätzen, welche Einstellungsänderungen beim Wechsel der Edition – egal, ob Up- oder Downgrade – notwendig oder sinnvoll sind.

3. Zusätzliche Funktionen der Standard Edition

Die wesentlichen Funktionen der Standard Edition, die diese von der CRE Checkmk Raw Edition unterscheiden:

  • Performance-Verbesserungen:
    Mit dem Checkmk Micro Core (CMC) nutzt die Standard Edition einen Monitoring-Kern, der Speicher und CPU effizienter ausnutzt.

  • Erleichtertes verteiltes Monitoring:
    Eine Vielzahl von Erweiterungen erleichtert verteiltes Monitoring. Dazu gehört die Möglichkeit, die Konfiguration komplett zu zentralisieren, Benachrichtigungen komplett über die Zentralinstanz abzuwickeln und verschiedene Techniken, auch bei langsamen oder instabilen Netzen einen zuverlässigen Transfer von Monitoring-Daten zu gewährleisten.

  • Business-Features:
    Wo IT geschäftskritisch ist, muss Monitoring helfen, Probleme zu dokumentieren, einzuordnen und zu verhindern. Die Standard Edition bietet hierfür vorausschauende Funktionen wie die Einrichtung von wiederkehrenden Wartungszeiten und auswertende wie die Erstellung von Verfügbarkeitsberichten – letzteres auch für komplexe Systeme, die aus einer Vielzahl an Komponenten bestehen.

4. Upgrade zur Standard Edition

Sie können eine Raw Edition jederzeit auf eine Standard Edition upgraden. Folgen Sie dafür der Upgrade-Beschreibung zur Standard Edition.

Falls Sie Checkmk mit der Cloud Edition getestet haben, die in den ersten 30 Tagen nicht limitiert ist, können Sie nach dem Testzeitraum auch dauerhaft zur Standard Edition wechseln. Folgen Sie dafür der Downgrade-Beschreibung zur Standard Edition.

5. Unterschiede der Komponenten im Detail

5.1. Monitoring-Kern

Dieser Abschnitt behandelt Unterschiede am Monitoring-Kern und der Übertragung von Monitoring-Daten in verteilten Umgebungen. Nutzer, die von Nagios-Umgebungen zu Checkmk migrieren, sollten die Artikel zum Checkmk Micro Core und den Besonderheiten des CMC aufmerksam lesen, um zu beurteilen, ob es für eine Übergangszeit sinnvoll sein kann, Checkmk mit dem Nagios-Kern zu betreiben.

FunktionErgänzende Informationen

CMC

Die kommerziellen Editionen verwenden standardmäßig den Checkmk Micro Core, welcher durch Reduzierung auf die wesentliche Funktionalität und Optimierung dieser performanter als andere Monitoring-Kerne ist.

Alert Handler

Der CMC unterstützt keine Nagios Event Handler, bietet dafür aber flexiblere Alert Handler.

Smart Ping

Der Smart Ping gewährleistet eine effizientere und schnellere Erkennung, ob Hosts erreichbar sind.

CMCDump

Diese Übertragungstechnik vereinfacht verteiltes Monitoring in Umgebungen mit unzuverlässiger Netzwerkanbindung. In Umgebungen mit Nagios-Kern steht stattdessen Livedump zur Verfügung.

Livestatus-Proxy

Der Livestatus-Proxy optimiert im verteilten Monitoring Performance und Latenzen.

Verteilte HW/SW-Inventur

Die automatische Synchronisierung von Inventardaten im verteilten Monitoring macht Inventardaten zentral verfügbar.

RRD-Speicherformat

Bei Verwendung des CMC nutzt Checkmk ein auf Einsparung von Disk-I/O optimiertes Speicherformat der Round Robin Database (RRD).

Parent Child Topology

Mit dem CMC kann Checkmk in Umgebungen mit Elter-Kind-Topologie präziser den Zustand von abhängigen Hosts ermitteln.

Unstetigkeitserkennung (flap detection)

In den kommerziellen Editionen ist eine Feineinstellung der Unstetigkeitserkennung möglich für Services, die längere Zeit um Schwellwerte pendeln.

5.2. Monitoring-Oberfläche

FunktionErgänzende Informationen

Standard-Dashboard

Die kommerziellen Editionen verwenden als Standard ein Dashboard, welches in der Raw Edition nicht verfügbar ist. Diese nutzt stattdessen das Problem-Dashboard.

Messwerte und Graphing

Erweiterte Funktionen des Graphings stehen ausschließlich in den kommerziellen Editionen zur Verfügung. Dazu gehören: Umfang der Dashlets, PDF-Export, Graphensammlungen, Anpassungen (graph tunings), Einbettung in Berichte oder Dashboards und benutzerdefinierte Graphen.

Kubernetes-Dashboards

Die Kubernetes-Dashboards sind den kommerziellen Editionen vorbehalten.

Wartungszeiten (scheduled downtimes)

Nur in den kommerziellen Editionen können regelmäßig wiederkehrende Wartungszeiten festgelegt werden. Zudem ist über Kommandos eine komfortable Änderung oder Entfernung einer oder mehrerer Wartungszeiten möglich.

PDF-Export der Verfügbarkeitsdaten

In den kommerziellen Editionen können Verfügbarkeitsdaten auch als PDF exportiert werden.

PDF-Export von Ansichten

Der direkte PDF-Export von Ansichten im Monitoring ist den kommerziellen Editionen vorbehalten.

Reporting

Das Reporting ist den kommerziellen Editionen vorbehalten.

Erweiterte Verfügbarkeiten (SLAs)

Die nur in den kommerziellen Editionen enthaltenen Erweiterte Verfügbarkeiten / Service Level Agreements erleichtern die Kontrolle von vertraglichen Vereinbarungen betreffend der Verfügbarkeit von Diensten.

Quittierung mit Gültigkeitsdauer

Die Quittierung von Problemen kann in den kommerziellen Editionen mit einer maximalen Gültigkeitsdauer versehen werden.

5.3. Benachrichtigungen

FunktionErgänzende Informationen

Benachrichtigungs-Spooler (notification spooler)

Die kommerziellen Editionen enthalten mit dem Benachrichtigungs-Spooler eine Komponente, welche die effizientere und flexiblere Zustellung von Benachrichtigungen erlaubt.

Nachvollziehbare Zustellung

Über Smarthost-Einstellungen kann in den kommerziellen Editionen zuverlässiger sichergestellt werden, dass Benachrichtigungen ankommen als mit einer reinen Übergabe an das lokale Mailsystem der Raw Edition.

Zentrale Benachrichtigungen

Im verteilten Monitoring kann der Benachrichtigungs-Spooler der kommerziellen Editionen so konfiguriert werden, dass er Benachrichtigungen von den Remote-Instanzen für alle Ziele verschickt.

5.4. Monitoring-Agenten

FunktionErgänzende Informationen

Agentenbäckerei (Agent Bakery)

Die kommerziellen Editionen verfügen mit der Agentenbäckerei über einen Mechanismus, automatisch individuelle Agentenpakete mit Plugins und Konfigurationsdateien zu erstellen. Einstellungen der Agenten-Konfiguration können mit der Bakery-API in der Setup-GUI vorgenommen werden.

Agenten-Update

Die automatische Aktualisierung von Agentenpaketen nach Konfigurationsänderungen ist nur in den kommerziellen Editionen möglich.

SNMP-Monitoring

Dank einer eigenen SNMP-Engine (Inline SMTP) sind die kommerziellen Editionen performanter als die Raw Edition mit der Nutzung von snmpget/snmpbulkwalk.

Checkmk-Fetcher

In den kommerziellen Editionen sorgen die Checkmk-Fetcher für effizientes Einholen der Monitoring-Daten.

5.5. Anbindungen

FunktionErgänzende Informationen

SAML

Seit Checkmk 2.2.0 können die kommerziellen Editionen nativ gegen SAML authentifizieren, bis 2.1.0 und weiterhin in der Raw Edition ist dies nur auf Apache-Ebene möglich.

Grafana

Das Grafana-Plugin erlaubt bei Nutzung mit den kommerziellen Editionen Filterkaskaden.

InfluxDB und Graphite

Nur die kommerziellen Editionen liefern eine Schnittstelle zur Anbindung an externe Metrik-Datenbanken mit.

Jira

Die Benachrichtigungsmethode für Jira ist den kommerziellen Editionen vorbehalten.

ServiceNow

Die Benachrichtigungsmethode für ServiceNow gibt es nur in den kommerziellen Editionen.

5.6. Weitere Funktionen

FunktionErgänzende Informationen

DCD

Die dynamische Host-Verwaltung mit dem Distributed Configuration Daemon ermöglicht die automatische Erstellung von Hosts und erleichtert damit die Überwachung von Docker und der Cloud wie zum Beispiel Amazon Web Services (AWS) oder Google Cloud Platform (GCP).

MKP-Verwaltung

Die Verwaltung von Checkmk-Erweiterungspaketen ist in der Raw Edition nur auf der Kommandozeile möglich, in den kommerziellen Editionen zusätzlich über die Setup-GUI.

MKPs für GUI-Erweiterungen

In den kommerziellen Editionen können Sie für Dashboards, Ansichten und Berichte GUI-Erweiterungspakete erstellen.

Prognosebasiertes Monitoring (predictive monitoring)

Auf Basis der ermittelten Werte über einen längeren Zeitraum kann in den kommerziellen Editionen ein prognosebasiertes Monitoring mit dynamischen Schwellwerten genutzt werden.

Auf dieser Seite